Der Klügere gibt nach. Der Kluge gibt alles.

19.01.2019 – Bereits 1936 war er auf seiner 250er DKW Deutscher Meister geworden. Obwohl er für die 174 Kilometer auf der Solitude etwa vier Minuten mehr benötigte als der Erstplatzierte. Nun, ein Jahr später, fuhren sie wieder 15 Runden, also ebenfalls 174 Kilometer. Und diesmal war es Ewald Kluge, der mit seiner 250er als Erster ins Ziel kam. Auch in diesem Jahr wurde er Deutscher Meister.

Nicht nur das. Auch in den Jahren 1938 und 1939 gab Ewald Kluge alles: Er wurde nicht nur zwei weitere Male Deutscher Meister, sondern zusätzlich zweimal Europameister. Und gewann 1938 als erster Deutscher die Tourist Trophy auf der Isle of Man. Mit einem Vorsprung von mehr als elf Minuten. Alle Achtung. Ewald Kluge wäre heute 110 Jahre alt geworden. Er verstarb am 19. August 1964 im Alter von 55 Jahren.

Kluge.jpg

Posted in News

Ein Herz für NSU

18.01.2019 – Vor 70 Jahren das erste Rennen nach dem Zweiten Weltkrieg. Auf der Solitude mit dabei: Motorräder mit 125, 250, 350 und 500 Kubik. Und mein Vater, damals gerade einmal neun Jahre alt.

Unter den Fahrern auch Wilhelm Herz auf seiner NSU Kompressor. Ein Jahr zuvor Deutscher Straßen-Meister in der 350er Klasse. Damals bereits 37 Jahre alt. Heute wäre er 107 Jahre alt geworden.

Wilhelm Herz fuhr die 69 Kilometer in einer Zeit von 35 Minuten und 37,9 Sekunden. Mit mehr als einer Minute Vorsprung vor dem Zweitplatzierten. Und mit 117,3 km/h gleichzeitig die schnellste Runde des Rennens.

Tausende Zuschauer unmittelbar an der Strecke. Heute undenkbar? Nicht beim Solitude Revival. Am 20. und 21. Juli 2019 ist es wieder soweit. Mal sehen, ob mein Vater mit dabei sein wird. Ich auf jeden Fall.

Herz

Posted in News

Tickets für Solitude Revival 2019 ab sofort erhältlich

Solitude Revival21.12.2018 – Noch auf der Suche nach einem Last Minute Weihnachtsgeschenk? Tickets für das kommende Solitude Revival, das am 20. und 21. Juli 2019 auf der legendären historischen Rennstrecke bei Stuttgart stattfinden wird, sind ab sofort bei EasyTicket erhältlich. Darüber hinaus können die in begrenzter Anzahl verfügbaren Tickets unter der EasyTicket Hotline +49 711 2555 555 auch telefonisch bestellt werden.

Ebenso können sich Besitzer historischer Fahrzeuge ab sofort für die begehrten Startplätze in den einzelnen Fahrzeuggruppen (Rennsportfahrzeuge bis Baujahr 1979) oder für den Corso Classico (Straßenklassiker bis Baujahr 1989) anmelden. Unter www.solituderevival.com sind die jeweiligen Ausschreibungen zu finden und die entsprechenden Nennungen möglich.

Besucherinnen und Besucher des Solitude Revival haben an der Start- und Zielgeraden wie auch am Glemseck die Möglichkeit, die zahlreichen Demonstrationsfahrten der historischen Fahrzeuge und die Atmosphäre im Fahrerlager hautnah mitzuerleben. 

Die Tagespreise für die Veranstaltung am Samstag und Sonntag liegen im Vorverkauf bei jeweils 18 Euro, an der Tageskasse bei jeweils 23 Euro. Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren haben freien Eintritt. Die Tickets berechtigen zum Zutritt zum Glemseck inkl. Fahrerlager.

Darüber hinaus sind auf der Tribüne an der Start- und Zielgeraden, im Bereich der historischen Boxenanlage, Sitzplätze zum Preis von jeweils 35 Euro verfügbar (Vorverkauf: 30 Euro). Auch diese Tickets berechtigen zum Zutritt zum Glemseck inkl. Fahrerlager. 

Der Eintritt am Freitagnachmittag, an dem die teilnehmenden Fahrzeuge vorgestellt und von der DEKRA technisch überprüft werden, ist frei. 

Posted in News

Weiße Weihnachten

20.12.2018 – Weiße Weihnachten! Wer würde sich dies nicht wünschen ? Das „Weihnachts-Tauwetter“ macht uns nun aber einen Strich durch die Rechnung. Aber wir wären nicht der Solitude Revival e.V. , wenn wir unmöglich Erscheinendes nicht doch hinbekommen würden:

Wir wünschen allen Mitgliedern, unseren Freunden und Förderern, unseren Machern und Helfern und allen Teilnehmern unserer Veranstaltung SOLITUDE REVIVAL und natürlich auch den Besuchern und Zuschauern Frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Veranstaltungsjahr 2019. 

Solitude Revival e.V.
Der Vorstand und das Orga-Team

Posted in News

Nennbüro für Solitude Revival 2019 ab sofort geöffnet

IMG_5340

Legenden, Leidenschaft und Genuss

16.12.2018 – Live dabei und mittendrin – auf der Strecke von damals mit den Fahrzeugen von damals.

Eine Rennstrecke im Original wie vor mehr als 50 Jahren ist heute kaum noch irgendwo auf der Welt zu finden – nur einer der Gründe, weshalb die Startplätze beim Solitude Revival so begehrt sind. Das Fahren auf der 11,7 km langen historischen Naturrennstrecke bietet den Besitzern historischer Rennfahrzeuge die außergewöhnliche Gelegenheit, ihre Fahrzeuge auf dem Asphalt unter Gleichgesinnten und vor großem Publikum zu präsentieren.

Jede Kurve wird zu einem Erlebnis, und man bekommt ein Gefühl dafür, wie es wohl war, als Jim Clark oder John Surtees vor mehr als 50 Jahren hier ihre Runden drehten. Auch wenn beim Solitude Revival keine Rennen mehr gefahren werden, sondern die Fahrer ihre Fahrzeuge den Zuschauern präsentieren, wird alleine die Fahrt auf dem historischen Rundkurs bei Fahrern und Zuschauern wieder Gänsehaut erzeugen.

Die Solitude lebt!

Zum Nennbüro

Foto: Hans-Jürgen Brümmendorf

Posted in News

Legendäre Fahrer und Rennen

Weilimdorf 1Weilimdorf 2

Ausstellung in der Heimatstube im Alten Pfarrhaus in Stuttgart-Weilimdorf: Verlängert bis 18. Januar 2019

06.10.2018 – In der Ausstellung gibt es Interessantes über die legendären Solitude Rennen und das Solitude Revival sowie über den bereits 1926 gegründeten Motorsportclub Solitude zu erfahren. Modelle von Rennwagen der 50er und 60er Jahre können bewundert werden.

Darüber hinaus geht es auch um die „Motor Asse“, ohne die es gar keine Rennen gäbe, weil sie nämlich erfolgreich Rennwagen bauen, z.B. die Motoren-Entwickler, die Karosserie-Bauer, Designer und Konstrukteure.

Posted in Verein / Club

Große Ehre für Herbert Linge

14.-16.09.2018 – Manchmal sind aller guten Dinge nicht drei, sondern vier! So auch bei der „Mission 1000“, dem größten kulturhistorischen Porschetreffen Ostbayerns, das vom 14. – 16. September 2018 wieder in Roding stattfand: Bei herrlichem Wetter folgten viele stolze Porsche-Besitzer aus ganz Bayern, Deutschland und den Nachbarländern dem Motto „Raus aus der Garage! Und rauf auf die Straßen des Bayerischen Waldes!“, so dass im vierten Anlauf endlich die magische Grenze von 1.000 Fahrzeugen am Esper geknackt werden konnte.

Los ging’s am Freitag mit einem feierlichen Galadinner im City Hotel Roding, das von den Rennfahrer-Legenden Walter Röhrl und Christian Geistdörfer, Porsche-Urgestein Herbert Linge – der sich am Vormittag im Goldenen Buch der Stadt Roding verewigen durfte – sowie dem langjährigen Porsche-Testfahrer Dieter Röscheisen mit Anekdoten aus 70 Jahren Porschegeschichte bereichert wurde. Für Abwechslung sorgte auch die große Tombola für den guten Zweck, bei der die Gäste unter anderem ein Exemplar des streng limitierten fotografischen Meisterwerks „911 Millennium“ oder eine Fahrt auf der Rennstrecke mit Walter Röhrl gewinnen konnten.

Am Samstag hieß es schon morgens „Raus aus den Federn! Und rein in die Autos!“. Unter der kundigen Führung von Walter Röhrl und Herbert Linge sowie weiteren erfahrenen Instruktoren starteten insgesamt 68 Porsche-Fahrzeuge zur großen Ausfahrt durch Bayern und die Tschechische Republik. Abends kamen rund 300 Gäste zur großen „Mission 1000“ Party im Dream Diner zusammen, bei der die Besucher auch die Fahrzeug- und Techniksammlung der Dream Garage besichtigen konnten. Eine besondere Überraschung gab es für Porsche-Urgestein Herbert Linge, der im Sommer seinen 90. Geburtstag feierte – und dem nun unter dem tosenden Beifall aller Gäste eine eigene Halle in der Dream Garage gewidmet wurde.

Highlight des Wochenendes war sicherlich das große Treffen mit 1.000 Porsche, das am Sonntag am Esper stattfand. Mehrere tausend Besucher kamen zum Veranstaltungsgelände, genossen die einmalige Atmosphäre und besichtigten Fahrzeuge aus der gesamten Porschegeschichte wie den berühmten Porsche 917. Rallye-Legende Walter Röhrl und Herbert Linge gaben ihren Fans fleißig Autogramme; und auch Moderator Klaus Benz war wieder mit dabei und heizte bestens gelaunt die Stimmung an. Außerdem gab es auch sonntags wieder eine Tombola für den guten Zweck, bei dem die Besucher ihr Glück versuchen konnten.

Natürlich wurden auch in diesem Jahr wieder alle Einnahmen des „Mission 1000“ Wochenendes an eine gemeinnützige Organisation gespendet. Diesmal kam die stolze Summe von 33.600 Euro zusammen, die noch am Sonntag an das Tumorzentrum Regensburg übergeben wurden.

Text: Dieter Röscheisen

Mission 1000

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Posted in Verein / Club

6. Bergrevival Heubach 2018

15.-16.09.2018 – Anders als in Neuffen hatten wir in Heubach wieder sommerliches Wetter. Angereist sind wir, wie fast alle Teilnehmer, bereits am Samstag. Auto abnehmen lassen, später schön Essen und Trinken gehen und am Sonntag ohne den Stress oder die Hektik noch anreisen zu müssen, genossen wir alle den Samstag Abend. Einige von uns saßen noch recht lange zusammen.

Sehr erfreulich war es, dass unser Team mit sieben Fahrzeugen angetreten ist. Richtig gut lief es für Kurt und Thilo Bauer, genauso wie für unsere Neumitglieder Johannes Munk / Miraflor Müller und Reinhard Grauer / Brigitte Grauer.

Ich kann nur sagen: Weiter so. Es ist auch zu überlegen, ob wir beim nächsten Mal an der Mannschaftswertung teilnehmen sollen. Schön wäre es, wenn wir auch bei anderen Veranstaltungen so zahlreich teilnehmen würden. Ich bin zuversichtlich.

Unsere Ergebnisse bei 109 Teilnehmern:

Ulrich Latus auf NSU Wankelspider:
9. Platz bei 14 Teilnehmern in Klasse 6, 66. Gesamtplatz.

Stephan Allgöwer / Michael Moll auf Porsche 914:
18. Platz bei 33 Teilnehmern in Klasse 7, 54. Gesamtplatz.

Rudi Seher auf Ferrari 308:
20. Platz bei 33 Teilnehmern in Klasse 7, 56. Gesamtplatz.

Johannes Munk / Miraflor Müller auf Peugeot 205:
2. Platz bei 33 Teilnehmern in Klasse 8, 10. Gesamtplatz.

Rainer Bail / Stefan Teichmann auf Porsche 944:
22. Platz bei 33 Teilnehmern in Klasse 8, 64. Gesamtplatz.

Reinhard Grauer / Brigitte Grauer auf Subaru Impreza GT:
4. Platz bei 14 Teilnehmern in Klasse 9, 7. Gesamtplatz.

Kurt Brixner / Thilo Bauer auf NSU-Brixner Bergspyder:
1. Platz bei 11 Teilnehmern in Klasse 10, 50. Gesamtplatz.

Text und Video: Rainer Bail, Fotos: Marvin Just

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Posted in SR Racing Team

Bergpreis Schwäbische Alb

02.09.2018 – Sonntags Anfang September in Neuffen, etwas frisch und zwischendurch ganz leichter Nieselregen. Aber es schreckte uns nicht ab, mit dabei zu sein.

Walter Rottweiler, Michael Turco usw. haben die teilnehmenden Fahrzeuge in vier Gruppen unterteilt: GT-Fahrzeuge, Tourenwagen, zweisitzige Rennwagen / Exoten / NSU und Formelwagen.

Die Fahrzeuge standen anfangs im Fahrerlager, schön verteilt im Ortskern, bevor sie später aufgereiht in der Hauptstraße präsentiert wurden. Die Moderation übernahm Rainer Klink vom Boxenstop-Museum Tübingen.

Danach ging es auf den Demo-Rundkurs. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Vom Ambiente der Veranstaltung waren wir alle begeistert, und es hat wirklich allen gefallen.

Wir hoffen, dass es nicht nur bei den Demo-Veranstaltungen bleibt, sondern sich in den nächsten Jahren zu einer Top GLP-Veranstaltung entwickeln wird.

Text und Fotos: Rainer Bail

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Posted in SR Racing Team

Friedenfelser Berg-Classic 2018

24.-26.08.2018 – Alle drei Jahre laden der AC Friedenfels und der MSC Wiesau ein, ihre Bergstrecke von 3,15 km mit einem Höhenunterschied 135 m und einer durchschnittlichen Steigung von 5,5 Prozent zu bezwingen. Reinhard mit Brigitte, Reinhold mit Heike und ich nahmen die Einladung an.

Die Anfahrt war etwas weiter als sonst. Aber egal, es war eine sehr schöne Veranstaltung. Das Wetter war okay und die Organisation sehr gut.

Mit dabei war auch der mehrfache deutsche Rallyemeister Harald Demuth, der als Vorausauto einen Audi Quattro fuhr. Beim Plausch mit Harald stellte sich heraus, dass er ganz in der Nähe aufgewachsen ist und seinen Wohnsitz hat.

Das Fahrerlager im Schlosshof und im parkähnlichen Ortszentrum war wirklich toll. Positiv überrascht war ich auch von den Preisen für Hotel, Essen, Getränke usw.

Ich gehe davon aus, dass wir in drei Jahren wieder dabei sind.

Unsere Ergebnisse bei 108 Teilnehmern:

Rainer Bail auf Porsche 944:
4. Platz bei 32 Teilnehmern in Klasse 8, 7. Gesamtplatz.

Reinhard und Brigitte Grauer auf Peugeot 205:
20. Platz bei 32 Teilnehmern in Klasse 8, 57. Gesamtplatz.

Reinhold und Heike Kerst auf Alfa Romeo GTA:
10. Platz bei 24 Teilnehmern in Klasse 7, 65. Gesamtplatz.

Text und Fotos: Rainer Bail

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Posted in SR Racing Team

PORSCHE

Stadt Leonberg

DEKRA

ELLWANGER & GEIGER

RECARO

ROEDIG + PARTNER

SAHARA Werbeagentur, Stuttgart

HUBERT K.

OCTANE

RTV

SEEHAUS

MOTORWORLD

HAKRO

HAKRO

TARGA FLORIO

relaxa hotels

STUTTGARTER HOFBRÄU

EASY TICKET

ROEDIG + PARTNER