Black Jack siegt auf der Solitude

Formel_1_4

14.06.2017 – Beim Solitude Revival vom 21. bis 23. Juli werden unter den historischen Fahrzeugen auch solche dabei sein, die tatsächlich schon auf der Solitude an einem Rennen teilgenommen haben. Eines dieser Fahrzeuge ist der Brabham BT3, mittlerweile im Besitz von Marco Rollinger.

Wir erinnern uns: Am 28. Juli 1963 startet Jack Brabham, bereits zweimaliger Formel 1 Weltmeister, auf einer Eigenkonstruktion. Sein BT3, benannt nach seinem Konstrukteur Ron Tauranac und ihm selbst, wird wie einige der an diesem Tag teilnehmenden Fahrzeuge von einem Climax V8 angetrieben.

Black Jack, wie sie den Australier wegen seiner schwarzen Haare nennen, fährt die 25 Runden auf der Solitude mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von knapp über 171 km/h. Er gewinnt das Rennen in einer Zeit von einer Stunde, vierzig Minuten und knapp sieben Sekunden.

Ganz so schnell wie damals wird der BT3 beim diesjährigen Solitude Revival nicht unterwegs sein. Doch auch wenn vom 21. bis 23. Juli keine Rennen mehr gefahren werden, wird der BT3 auf dem historischen Rundkurs wieder ordentlich für Gänsehaut sorgen.

Foto oben: Jack Brabham gewinnt 1963 das Rennen auf der Solitude
Foto unten: Marco Rollinger mit dem BT3 auf der Solitude

BT§-2013

SOLITUDE REVIVAL

PORSCHE

Mercedes-Benz

Stadt Leonberg

ROEDIG + PARTNER

SAHARA Werbeagentur, Stuttgart

HUBERT K.

RTV

OCTANE

DEKRA

RECARO

ELLWANGER & GEIGER

ÖSTOL

SEEHAUS

MOTORWORLD

HAKRO

HAKRO

TARGA FLORIO

relaxa hotels

STUTTGARTER HOFBRÄU

EASY TICKET

ROEDIG + PARTNER